ipad

„Zualosa“

Heimat im Gespräch


Vortragsreihe des Allgäuer Heimatwerks
zur Sonderausstellung „Sehnsucht nach Heimat“



Sehr geehrte Damen und Herren,


die Vortragsreihe „Zualosa“ des Allgäuer Heimatwerks begleitet - in Zusammenarbeit mit dem Museum der Stadt Füssen - die Sonderausstellung „Sehnsucht nach Heimat – Trachtenkultur im Füssener Land“ (im Museum der Stadt Füssen bis zum 27. Februar 2022) mit spannenden Beiträgen und interessanten Rednern rund um das Thema Heimat. Ergänzend zeigt die „Lebendige Werkstatt“ von November bis Februar altes Handwerk und Handarbeiten.

Für Rückfragen erreichen Sie uns unter 08362-9299325.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Richard Hartmann

Projektleitung Allgäuer Heimatwerk

Wir laden Sie recht herzlich ein zum nächsten Vortrag am kommenden Samstag, dem 13. November um 19 Uhr in das Colloquium im Museum der Stadt Füssen zu folgendem Vortrag:


Dialekt als Heimat – Gibt es eine Allgäuer Literaturgeschichte?

Prof. Dr. Klaus Wolf, Universität Augsburg

Veranstalter Allgäuer HEIMATwerk

Samstag, 13.11.2021, 19 Uhr
Museum der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen
Eintritt 5 €

Anmeldung an der Museumskasse 08362-903143 erforderlich.
Im Anschluss an den Vortrag ist ein Besuch der Ausstellung möglich.



Kommende Veranstaltungen:


Dialekt als Heimat – Der Allgäuer Minnesänger Hiltbolt von Schwangau

Prof. Dr. Klaus Wolf, Universität Augsburg

Veranstalter Allgäuer HEIMATwerk

Freitag, 21.01.2022, 19 Uhr
Museum der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen
Eintritt 5 €

Anmeldung an der Museumskasse 08362-903143 erforderlich.
Im Anschluss an den Vortrag ist ein Besuch der Ausstellung möglich.



Humoristische Zeitreise zu 122 Jahren Trachten(un)wesen in Füssen

Richard Hartmann, Projektleitung Allgäuer Heimatwerk

Veranstalter Allgäuer HEIMATwerk

Donnerstag, 17.02.2022
Museum der Stadt Füssen, Lechhalde 3, 87629 Füssen
Eintritt 5 €

Anmeldung an der Museumskasse 08362-903143 erforderlich.
Im Anschluss an den Vortrag ist ein Besuch der Ausstellung möglich.



Fiassar Osterspiel - in lateinischer Sprache und Füssener Dialekt

Montag, 18. April
Samstag, 23. und Sonntag, 24. April 2022
Stadtpfarrkichre St. Mang
Weitere Informationen unter 08362-9299325





ProfDrKlaus

Prof. Dr. Klaus Wolf


Klaus Wolf lehrt als Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit Schwerpunkt Bayern an der Universität Augsburg. Er ist Verfasser der einzigen Bayerischen Literaturgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Er leitet das Schwäbische Literaturschloss Edelstetten und ist Herausgeber des SCHWABENSPIEGEL. Sein Vortrag hinterfragt, ob es eine Literaturlandschaft Allgäu gibt. Anhand anschaulicher Beispiele sowie methodischen, literatur- und sprachgeschichtlichen Überlegungen folgt er Poeten und ihren Werken durch die ebenso schöne, wie vielgestaltige Allgäuer Landschaft.

Klaus Wolf, 56 Jahre, lebt in Augsburg, lehrt an der Universität Augsburg und ist Leiter des Archivs und der Forschungsstelle für Literatur in Schwaben. Er wirkt u.a. in der Schwäbischen Forschungsgemeinschaft, im Institut für Europäische Kulturgeschichte, im Historischen Verein für Schwaben, im Verein für Augsburger Bistumsgeschichte und ist Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Historischen Lexikons Bayerns, in diversen Gesellschaften, der ACADEMIA BENEDICTINA BAVARICA sowie im Wissenschaftszentrum Umwelt. Als Erster Vorsitzender des Vereins "Literaturschloss Edelstetten" zeichnet er für dessen Aktivitäten verantwortlich. Ebenfalls ist er in verschiedenen Stiftungen als Präsidiumsmitglied engagiert wie u.a. in der „Bayerische Einigungen e.V.“, der „Bayerischen Volksstiftung“, der „Dr. Eugen Liedl Stiftung“. Als besonders wichtig sieht er seine Engagements als Vorsitzender des Stiftungsrats der „Stiftung ehemalige Synagoge Ichenhausen“ und als Stellvertretender Vorsitzender der "Deutsch-Israelischen Gesellschaft Augsburg-Schwaben". Für die Stiftung Wertebündnis Bayern der Bayerischen Staatskanzlei war er mehrmals als Gutachter (u.a. beim Projekt MundART WERTvoll) tätig.

gefördert durch